Es mangelt an qualifiziertem Nachwuchs

von Mirko Laudon

Bankraub erfordert Durchsetzungsvermögen, Tankstellen zu überfallen Kaltblütigkeit und Autos zu knacken technisches Verständnis. An qualifiziertem Nachwuchs mangelt es allerdings in der Branche, befindet Sara Schurmann im Tagesspiegel.

Der Mangel an qualifiziertem Nachwuchs verschärfe sich insbesondere auch unter Ganoven und führe zu einem eklatanten Fachkräftemangel, wie ein Blick in die Polizeimeldungen von Berlin der vergangenen Tage offenbarte: So sollte ein Bankräuber seine Berufswahl überdenken, der in Berlin-Friedrichsfelde statt dem großen Zaster lediglich Münzen erbeutete. Daraufhin versuchte er es ein weiteres Mal am Montag in Buch. Jedoch wurde er mit der Ansage, es gebe hier nichts zu holen, nach Hause geschickt. Durchsetzungsfähigkeit: ausbaufähig.

Ein 18-jähriger Tankstellenräuber in Spandau bekam am Freitag immerhin zwar Geld, dann aber Gewissensbisse. Er wurde von den warmen Worten der Angestellten geradezu überwältigt. Der Berufseinsteiger nahm daraufhin die Maske ab, umarmte die Kassiererin – zog dann aber erst mal mit der Beute ab. Als ihn sein Gewissen quälte, trieb es ihn zurück an den Ort der Tat. Er gab das Geld zurück, wollte sich beim Besitzer entschuldigen. Als er am Sonntag erneut die Tankstelle besuchte, nahm die Polizei ihn fest. Kaltblütigkeit: mangelhaft.

Nachwuchs gesucht auf beiden Seiten // Foto: FotoHiero / pixelio ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK