Nicht erwischen lassen!

von Carl Christian Müller

Jedem Strafverteidiger wird im Rahmen seiner Laufbahn eine Vielfalt an Formulierungen begegnen, mit denen Zeugen oder Beschuldigte in einem Strafverfahren belehrt werden. Die Palette reicht von der ausgesprochen sorgfältigen über die leicht fragwürdige bis hin zur indiskutablen Belehrung. Gerade in dem letztgenannten Fall, in welchem eine sogenannte qualifizierte Belehrung erforderlich war, kommt es leicht zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK