Bundesgerichtshofs zur Strafbarkeit von Abo-Fallen im Internet

Sehr häufig gibt es Streit über den wirksamen Abschluss von Verträgen im Internet. Verbraucher fühlen sich insbesondere dann getäuscht, wenn sie Seiten benutzen, deren Mehrwert zweifelhaft ist und der Betreiber hinterher geltend macht, dass ein kostenpflichtiges Dauerschuldverhältnis, volkstümlich „Abo-Falle“ genannt, zustande gekommen sei. Streitig in diesem Zusammenhang war jedoch, ob dieses Geschäftsmodell auch strafrechtlich relevant war. Dies wurde ganz unterschiedlich beurteilt. Im entschiedenen Fall hatte der Angeklagte unter anderem Seiten betrieben, die es ermöglichen sollten, Routen für Autofahrten zu planen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK