Überlegungen zur Softwareaktualisierung in Anwaltskanzleien

Nachdem Microsoft für 2015 ein update seiner Software Windows 8.1 auf jetzt dann Windows 10.0 angekündigt hat, ziehen die ersten Softwarehersteller für Anwaltssoftware nach und stellen zwischenzeitlich dar, wie ihre Software auf dem neu zu erwartenden Betriebssystem sich gestalten wird.

Teilweise erfolgt dieses gleichzeitig im Rahmen eines Software-Updates der Anwalts Software.

Für viele Anwaltskanzleien stellt sich jetzt die Frage, ob sie auf diesen „Zug„ aufspringen wollen oder aber, ob sie erst einmal zuwarten wollen.

Diese Frage kann sich eigentlich nur daran entscheiden, ob eine Notwendigkeit besteht, die zurzeit vorhandene Betriebssystem-Software (Windows) oder/und auch die Anwaltssoftware upzudaten. Vielfach ist dieses nicht notwendig. Überwiegend wird nicht mit der Betriebssystem-Software gearbeitet, sondern mit der Anwaltssoftware, so dass es eigentlich gleich bleibt, ob die zurzeit vorhandene Betriebssystem-Software beibehalten wird. Wichtig ist die Frage, ob die Anwaltssoftware auf dem vorhandenen Betriebssystem auch weiterhin laufen wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK