Die bessere Wahl bei Trennung und Scheidung

von Gerfried Braune

… gegenüber einem juristischen Verfahren ist auf jeden Fall ein Mediationsverfahren (auch wenn die Rechtsanwälte das nicht so gerne hören). Warum?

Erscheint eine neue Mandantin (ein neuer Mandant) mit dem Anliegen der Regelung von Trennung und Scheidung zieht jeder Anwalt im Geiste die entsprechenden Schubladen auf:

Das ist in Ordnung. Das Problem des juristischen Vorgehens ist jedoch, dass jedes Thema einzeln aus dem juristischen Blickwinkel heraus betrachtet wird. Hinzu kommt, dass es natürlich die Aufgabe des Anwalts ist, das beste für seine Mandantin/seinen Mandanten herauszuholen. So wird jedes einzelne Thema ein Kampf um begrenzte Ressourcen. Immer wenn es (ausschließlich) um Verteilungskonflikte geht, gibt es nur die Möglichkeit, Kompromisse einzugehen – oder das Gericht entscheiden zu lassen, das auch wieder nur den bestimmten Ausschnitt des gesamten Konflikts entscheiden kann.

Anders in der Mediation ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK