Wie passen nur die Begriffe "Nymph()maniac" und "Waldorf Frommer" in einen Artikel? - Ok, es muss Filesharing im Spiel sein!

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für die Tele München Fernseh GmbH + Co. Produktionsgesellschaft den angeblichen widerrechtlichen Upload, sog. Filesharing, an dem Drama aus dem Jahr 2013 " Nymph()maniac“ (Originaltitel: Nymphomaniac) des dänischen Regisseurs Lars von Trier ab. Aufgrund seiner Länge wird der Film Nymph()maniac in den meisten Ländern in zwei Teilen veröffentlicht (Teil I: Kapitel 1–5 ; Teil II: Kapitel 6–8). Der deutsche Kinostart von Teil I war am 20. Februar 2014, Teil II ist am 3. April desselben Jahres in die Kinos gekommen.


Genauso wird der Film auch in den Filesharing-Netzwerken angeboten; entweder als Komplettpaket oder nur die beiden Teile einzeln.


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert neben der Löschung der Datei und der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auch die Zahlung einer Summe in Höhe von 815,00 € für die illegale Verbreitung eines Teiles des urheberrechtlich geschützten Films " Nymph()maniac" in Filesharing-Netzwerken. Wurden beide Teile gleichzeitig zum Download angeboten macht die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte neben der Abgabe der strafbewehrten Unterlassungserklärung und einen Schadensersatz in Höhe von 1.481,30 € geltend.



Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte:


  • Setzen Sie sich nicht selbst mit der Waldorf Frommer Rechtsanwälte in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen.
  • Unterschreiben Sie die vorgefertigte Unterlassungserklärung auf keinen Fall, da Sie sich dann auch zur Zahlung des geforderten Schadensersatzes verpflichten und ein Schuldeingeständnis abgeben ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK