Nah und fern

von Alexandra Braun

Gestern habe ich mich als Landesfremde in die Fortbildung “Strafprozess in Niedersachsen” reingeschmuggelt. Fünf Stunden Pflichtfortbildung für nur zehn Euro, ein Spitzenangebot. Inklusive Häppchen.

In der Arbeitsgruppe 1, an der ich mit einem netten Kollegen – und noch einem netten Kollegen – teilgenommen habe, ging es um die Frage, ob das Gericht zu den Verteidigern die gleiche Nähe hat wie zu der Staatsanwaltschaft. Der erste Impuls jedes Strafverteidigers ist es sicher, laut “Nein” zu schreien, daher interessierte mich die Gruppe besonders.

Spannende Beiträge gab es. Unter anderem sagte eine Staatsanwältin, dass doch alle Verfahrensbeteiligten an einem Strang zögen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK