Mann verklagt Krankenhaus weil er als Patient rosafarbenen Damen-Slip tragen musste

von Andreas Stephan

Das dürfte ein “schlüpfriger” Prozess werden: Der 32-jährige Amerikaner Andrew Walls hat ein Krankenhaus verklagt, weil er nach einer Darmspiegelung dort in rosa-Damenunterwäsche aufwachte. Laut Gerichtsunterlagen fand er diese Behandlung als “erniedrigend”. Sie habe dem Mann ein “schweres emotionales Leid” hinzugefügt, weshalb er seine Arbeitsstelle verlor.

Im Oktober 2012 unterzog sich Walls einer Darmspiegelung in einer Klinik in Dover (US-Bundesstaat Delaware). Der Mann ist selbst Angestellter der Klinik. Er wurde vor dem Eingriff betäubt und wachte danach in einem rosa-Damenslip auf ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK