BGH legt Regeln für Honorararzt in Klinik verbindlich fest: 16-10-14

von Philip Christmann

BGH legt Regeln für Honorararzt in Klinik verbindlich fest: 16-10-14

Wie vermeidet der in der Klinik tätige Honorararzt einen Honorarverlust (Anmerkung zum BGH-Urteil vom 16.10.2014, Aktenzeichen III ZR 85/14)?

Der Bundesgerichtshof entschied am 16.10.2014, dass ein in einer Klinik tätiger Honorararzt seinen Honoraranspruch gegen den Patienten verliert, wenn seine ärztliche Tätigkeit nicht von einem in der Klinik angestellten oder verbeamteten Arzt angefordert wurde.

Der BGH hat damit die Vorinstanzen, die einen Honoraranspruch des Honorararztes abgewiesen haben, unter Hinweis auf § 17 Abs. 3 Satz 1 KHEntgG höchstrichterlich bestätigt und damit Rechtssicherheit geschaffen.

Praxistipp:

Stellen Sie als Honorararzt sicher, dass Ihre Tätigkeit von einem in der Klinik angestellten Arzt, der selbst eine eigene Liquidationsberechtigung besitzt, angefordert wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK