Mitwirkungspflicht des Fahrzeughalters bei der Fahrerermittlung nach einem Verkehrsverstoss

Für die Frage, wann die Aufklärung einer Zuwiderhandlung im Straßenverkehr im Sinne von § 31a Abs. 1 Satz1 StVZO �nicht möglich� sind der höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung folgend folgende Maßstäbe zugrunde zu legen:

�Unmöglichkeit� im Sinne des § 31 a Abs. 1 Satz 1 StVZO ist nach der Rechtsprechung des BVerwG anzunehmen, wenn die Behörde nach den Umständen des Einzelfalls nicht in der Lage war, den Täter zu ermitteln, obwohl sie alle angemessenen Maßnahmen ergriffen hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK