Keine Kennzeichnungspflicht für Polizisten in M-V

Wie die WELT gerade berichtet, sind die Grünen heute hier in Meck-Pomm mit einem entsprechenden Antrag im Landtag in Schwerin gescheitert. Ein peinliche Geschichte - in mehrfacher Hinsicht:

Obwohl auch die Regierungspartei SPD auf Vorteile der Kennzeichnungspflicht verwies, stimmte sie gegen den Antrag und unterwarf sich so der CDU.

Besonders dämlich argumentierte der ohnehin eher für Populismus (NPD-Verbot u.ä.) als für durchdachte Äußerungen bekannte Innenminister Lorenz Caffier (CDU):

Er begründete seine Ablehnung unter anderem mit der Bedrohung von Beamten und möglichen Racheakten militanter Demonstranten. So seien nach den Demonstrationen am 8. Mai in Demmin gezielt Autoreifen an Privatfahrzeugen von Polizisten zerstochen worden. Solche Handlungen werde er nicht noch durch eine Kennzeichnungspflicht fördern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK