LHR erwirkt Werbeverbot gegen Anbieter von Finanzanlagen wegen unzulässiger Erfahrungswerbung

von Arno Lampmann

LHR erwirkt Werbeverbot gegen Anbieter von Finanzanlagen wegen unzulässiger Erfahrungswerbung

Von Arno Lampmann, 15. Oktober 2014

Das Landgericht Frankfurt (LG Frankfurt, Beschluss v. 28.8.2014, Az. 2-03 O 330/14) hat auf den Antrag von Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Rechtsanwälte (LHR) im Wege einer einstweiligen Verfügung einem Vermittler von Finanzanlagen verboten, mit einem Logo zu werben, mit dem durch Nennung einer Jahreszahl der Eindruck erweckt wurde, das Unternehmen können auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung zurückblicken.

In Wirklichkeit war die GmbH erst im Jahr 2012 gegründet worden.

Die Entscheidung ist ohne schriftliche Gründe ergangen.

Die Werbung mit dem Alter eines Unternehmens erweckt bei den angesprochenen Verkehrskreisen regelmäßig positive Assoziationen. Dem Unternehmen werden vom Verkehr so besondere Erfahrungen auf dem betreffenden Gebiet, wirtschaftliche Leistungskraft, Zuverlässigkeit und Solidität sowie langjährige Wertschätzung innerhalb des Kundenkreises zugesprochen. Damit enthält die Alterswerbung versteckte Qualitätssignale, die geeignet sind, die Kaufentscheidungen der Verbraucher zu beeinflussen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK