M&A Outlook: Unternehmenstransaktionen sollen in Europa deutlich zunehmen

Peter Huber: “Die Befragung spiegelt das zunehmende Marktvertrauen wider..

Der europäische Markt für Unternehmensfusionen und -übernahmen entwickelt sich nach Ansicht von Brancheninsidern weiter dynamisch.

Verglichen mit dem Vorjahr rechnen in der aktuellen Untersuchung von CMS und Mergermarket European M&A Outlook 2014 noch einmal deutlich mehr Entscheidungsträger mit einer Zunahme der Transaktionsaktivität in den kommenden zwölf Monaten.

Laut der gemeinsamen Studie der internationalen Anwaltssozietät CMS und des Branchendienstes Mergermarket, für die 225 in Europa ansässige Führungskräfte befragt wurden, gehen zwei Drittel von einer zunehmenden und elf Prozent von einer deutlich zunehmenden M&A-Aktivität aus. Im Vorjahr waren es 47 Prozent beziehungsweise ein Prozent gewesen. Die Befragten schätzen auch das konjunkturelle Umfeld wesentlich besser ein – so ist mit 69 Prozent eine Mehrheit der Ansicht, dass das Gröbste überstanden ist, und sogar 85 Prozent erwarten im kommenden Jahr weiteres wirtschaftliches Wachstum in Europa. Am meisten Wachstum wird für das wirtschaftlich anhaltend starke Deutschland prognostiziert: Mit 21 Prozent rechnet hier der höchste Anteil der Befragten mit der größten Aktivität, gefolgt von den Benelux-Ländern mit elf Prozent sowie den nordeuropäischen Staaten und dem Vereinigten Königreich mit jeweils neun Prozent.

Ukraine-Krise als möglicher Dämpfer
“Die Befragung spiegelt das zunehmende Marktvertrauen wider, das auch durch die hohe Anzahl an M&A-Deals in diesem Jahr und jüngst von europäischen Unternehmen angekündigten größeren Transaktionen belegt wird”, so Peter Huber, Partner von CMS in Wien und Leiter des Corporate Transactions-Teams ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK