Hier kommt die Maus: Kein Schadensersatz wenn Mäuschen im Flieger für Verspätung sorgt

von Stephan Weinberger

In Punta Cana (Dominikanische Republik) stieg neben den Passagieren auch eine Maus an Bord des Flugzeugs, vermutlich ist sie über das Gepäck in die Maschine gelangt. Aus Sicherheitsgründen durfte das Flugzeug deshalb zunächst nicht starten.

Eine Passagierin klagte auf Schadensersatz, der ihr nach der EU-Fluggastrechteverordnung bei einer Verspätung ab fünf Stunden grundsätzlich auch zusteht. Das Amtsgericht Düsseldorf wies die Klage jedoch vollumfänglich ab (Urt. v. 08.10.2014, Az. 47 C 17099/13) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK