AG Charlottenburg nimmt erneut Stellung zur Frage der sekundären Darlegungslast in einem Filesharing-Verfahren.

S.O.S. Hilfe bei Abmahnung wegen Filesharing Oktober 14th, 2014

Bildnachweis: Pixabay.com

Wiederum wurde eine Klage in einem Filesharing-Prozess gegen unseren Mandanten vom Amtsgericht Charlottenburg mit Urteil vom 30.09.2014 (Aktenzeichen) 225 C 112-14 vollumfänglich abgewiesen. Die Klägerin konnte auch diesmal nicht erfolgreich die Verantwortlichkeit der Beklagten für die Urheberrechtsverletzung nachweisen.

Abmahnung der Sony Music Entertainment Germany GmbH

Das Gericht hatte sich mit einer Abmahnung durch die Kanzlei Waldorf & Frommer im Auftrag der Sony Music Entertainment Germany GmbH wegen einer vermeintlichen Urheberrechtsverletzung auseinander zu setzen. Angeblich sollte die Beklagte ein Musikalbum im Jahre 2010 über eine Internettauschbörse zum Download für Dritte angeboten haben.

Die Beklagte erklärte, selbst kein Filesharing zu betreiben und auch nicht über entsprechende Software auf dem Computer zu verfügen. Zudem sei sie in dem in der Abmahnung genannten Zeitraum nicht zu Hause gewesen. Allerdings habe ihr Sohn und ihre Mutter, sowie eine Mitbewohnerin in dem streitgegenständlichen Zeitraum Zugriff auf das Internet von ihrem Anschluss gehabt. Zudem habe sie den Zugang auch den unter der Wohnung der Beklagten lebenden Nachbarn zur Verfügung gestellt. Im Übrigen habe die Beklagte sämtlichen Nutzern schriftlich Filesharing untersagt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK