Wie weit reicht die Aufklärung zu Behandlungsalternativen?

von Jan Willkomm

Die Bedeutung des Themas der Aufklärungsfehler wächst immer mehr, zumal die Regelungen im Gesetz hierzu auch recht klar gefasst sind. Man erhält trotzdem mittlerweile den Eindruck, dass ein Aufklärungsfehler in Arzthaftungssachen eine Art Auffangnetz geworden ist, wenn der Nachweis eines Behandlungsfehlers nicht gelingt. Daher sollte die Aufmerksamkeit der Ärzte auch in diesem Punkt sehr hoch sein.

In dem betreffenden Fall musste das OLG Naumburg in seinem Urteil vom 8.11.2012 darüber entscheiden, inwieweit ein Arzt auch bei Behandlungsalternativen aufklärungspflichtig ist (Az. 1 U 62/12). Zugrunde lag dem Fall der Sachverhalt, dass es zu einer Hüftoperation eine konservative Behandlungsalternative gab. Deren Chancen waren gleichwertig zu der Operation, obgleich ihr andere Risiken zugrunde lagen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK