Knee-Defender: Streit um Rückenlehne zwingt Flugzeug zur Landung

von Stefan Maier

Seit einigen Monaten sehen sich Fluggesellschaften auf der ganzen Welt einem neuen Feind ausgesetzt. Nun zwang der Streit um das kleine Stück Plastik eine US-Maschine zur ungeplanten Zwischenlandung.

Bei dem sogenannten Knee Defender handelt es sich um eine kleine Plastikklammer, welche Flugzeugpassagiere an der Verankerung ihres aufgeklappten Tisches befestigen. Dadurch wird der Mechanismus, der es dem Vordermann erlaubt sich zurück zu lehnen, blockiert. Damit soll der Anwender des Knee Defenders mehr Beinfreiheit genießen können.

Die Airlines billigen den Einsatz der Seat Defender nicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK