Sterben in der Mietswohnung verboten?

Das Sterben des Mieters in seiner Wohnung ist vertragsgemäß und stellt keine Überschreitung des Gebrauchsrechts dar.

Diese Entscheidung beruht auf dem folgenden Fall: Eine Mieterin war in ihrer Mietswohnung verstorben, jedoch erst Wochen später gefunden, weil Nachbarn auf den Leichengeruch aufmerksam geworden waren. Der Vermieter wollte nun von den Erben die Kosten für eine umfangreiche Renovierung der Wohnung und Nutzungsentschädigung für den Zeitraum des Leerstands erhalten. Vor Gericht scheiterte der Vermieter, da sich aus der Verpflichtung des Mieters zur Rückgabe der Wohnung in einem ordnungsgemäßen Zustand nicht ergibt, dass der Vermieter die Erstattung von Kosten zur Beseitigung von Leichengeruch verlangen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK