Rezension Zivilrecht: Vorstands- und Aufsichtsratshaftung

von Dr. Benjamin Krenberger

Pitkowitz, Praxishandbuch Vorstands- und Aufsichtsratshaftung, 1. Auflage, C.H. Beck 2014

Von David Eckner, Düsseldorf

In erster Auflage erschien jüngst ein weiteres Handbuch für die Praxis im Münchener C.H. Beck Verlag unter dem vielversprechenden Titel „Praxishandbuch Vorstands- und Aufsichtsratshaftung“. Das Werk kommt daher wie eine Monographie, ihr Autor Dr. Matthias M. Pitkowitz, LL.M. (Columbia), Rechtsanwalt österreichischen Ursprungs, tätig bei der Kanzlei Cravath, Swaine & Moore LLP in New York City. Wer nun an eine transatlantische Studie zur Vorstands- und Aufsichtsratshaftung denkt, ist weit gefehlt. Das Beck’sche Praxishandbuch widmet sich ausschließlich den hiesigen Rechtsfragen, genauer: es behandelt die Pflichten, Haftung, das Ermessen und sowie die Versicherung in der Aktiengesellschaft in Deutschland und Österreich.

Mit dieser Stoßrichtung auf der Flagge könnte man fast ein tausend Seiten starkes Handbuch erwarten, das für einen Einzelautor eine wahre Herkulesaufgabe darstellt. Das Werk von Pitkowitz hat jedoch anderes im Sinn. Mit seinen nur rund zweihundert Seiten eröffnet es seinen Lesern einen Zugang zu der Materie der Vorstands- und Aufsichtsratshaftung, in dem es – so das Vorwort des Autors – „die Komplexitäten des Haftungsrechts und der damit verbundenen Themenbereiche (Pflichten, Ermessen und Versicherung) in verständlicher, kompakter Weise“ abhandelt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK