Eine weise Entscheidung - endlich einmal!

Best of JURION News vom o9.10.2014 referiert das Urteil 4 U 290/13 des OLG Karlsruhe vom 27.06.2014, dessen redaktioneller Leitsatz lautet:

Kommt es auf der Autobahn zu einer Kollision eines von hinten mit hoher Geschwindigkeit herannahenden Fahrzeugs mit einem Fahrstreifenwechsler, so trägt Letzterer die alleinige Haftung, wenn er so knapp vor dem von hinten herannahenden Pkw ausgeschert ist, dass für diesen die Kollision nicht mehr vermeidbar war. In diesem Fall tritt auch bei erheblich über der Richtgeschwindigkeit liegender Geschwindigkeit des von hinten herannahenden Fahrzeugs (hier: 180 km/h) und geringer Alkoholisierung die Betriebsgefahr vollständig hinter das Verschulden des ausscherenden Fahrzeugs zurück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK