Kammergericht hebt einstweilige Verfügung gegen getdigital.de wegen Benutzung der Bezeichnung “Geek Nerd” auf

von Arno Lampmann

Kammergericht hebt einstweilige Verfügung gegen getdigital.de wegen Benutzung der Bezeichnung “Geek Nerd” auf

Von Arno Lampmann, 8. Oktober 2014

Im Dezember 2013 hatten wir von einer Abmahnung bzw. einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Berlin (Az. 101 O 162/13) berichtet, wonach getDigital, ein Kieler “Geek Stuff Supplier” es zu unterlassen hat, die folgende Artikelüberschrift einer eBay-Auktion

“Android fixed it – Computerfreak Geek Nerd T-Shirt”

zu verwenden. Diese einstweilige Verfügung wurde nach Durchführung einer mündlichen Verhandlung im Februar 2014 vom Landgericht bestätigt. Wir berichteten hier darüber.

In einer Meldung vom 2.10.2014 teilen die ab&d Rechtsanwälte auf ihrer Internetseite mit, dass die zum Kammergericht eingelegte Berufung offenbar Erfolg hatte. Ein ausführlicher Bericht der mündlichen Verhandlung vor dem Kammergericht am 30.9.2014 findet sich auf der Internetseite von getDigital.de.

Dass die Entscheidung des Landgerichts nicht ganz so abwegig ist, wie sie auf den ersten Blick erscheint, hatten wir im Beitrag “Trade Buzzer erwirkt einstweilige Verfügung gegen getdigital.de wegen Benutzung der Bezeichnung “Geek Nerd” erläutert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK