AG München weist Filesharing-Klage von Negele Zimmel Greuter Beller ab

von Matthias Lederer

Das AG München hat mit Urteil vom 02.07.2014, Az. 262 C 9348/14, eine Klage der DBM Videovertrieb GmbH (vertreten durch die Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller) auf Schadenersatz und Anwaltskosten nach einer Filesharing-Abmahnung in vollem Umfang abgewiesen.

In dem Verfahren ging es – wie so oft – um die Geltendmachung von Zahlungsansprüchen nach dem Erhalt einer Abmahnung wegen der rechtswidrigen Verbreitung eines Filmwerks über den Internetanschluss des durch unsere Kanzlei vertretenen Anschlussinhabers. Der Beklagte hatte vorgerichtlich eine Unterlassungserklärung abgegeben, die Zahlung der Abmahnkosten sowie von Schadenersatz war aber verweigert worden. Er wurde daher auf Zahlung von insgesamt 1.151,80 Euro in Anspruch genommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK