Body-Cams – Schulterkameras der Polizei und die Persönlichkeitsrechte der Bevölkerung

von Karsten Gulden

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport gab aktuell bekannt, dass ab 2015 Polizisten im Einsatz landesweit mit sog. Body-Cams ausgerüstet werden, die Videoaufnahmen von den Einsätzen der Polizisten aufzeichnen. Dadurch sollen präventiv Gewalttaten verhindert werden und zugleich Beweise gesichert werden, wenn es dennoch zu Gewalttaten kommen sollte. In der Praxis habe sich der Testeinsatz bereits bewährt, so ein Sprecher des Ministeriums.

Das Projekt ist sicherlich geeignet, die Polizisten im Einsatz zu schützen.

Rechtlich dürfte der Einsatz der Schulterkameras auch keine Probleme bereiten, wenn die Persönlichkeitsrechte der Abgefilmten gewahrt bleiben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK