alles nur ein Witz

von Rainer Göhle

"Das Internet" wird allmählich der tollste Kündigungsgrund. Schriftlich niedergelegt was der Mitarbeiter sich so denkt. Egal ob facebook oder Mail. Vor dem Arbeitsgericht braucht man keine Zeugen, nur den Ausdruck. Und leider lieben Gerichte Papier.

Neulich hatte jemand die tolle Idee, der Chefin ein Bild zu schicken und dieses zu titulieren um kund zu tun wie lustig es sein, wenn es „am Fötzchen“ brennt. Die anschließende Kündigung – ohne Abmahnung – hielt. Man darf sich fragen, ob die Anspielungen, Belästigungen und Beleidigungen per eMail die neuen Maultauschen werden. Ohne Abmahnung.

Das AGG sieht bei entsprechend unkorrektem Verhalten unter anderem ein Leistungsverweigerungsrecht vor ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK