Rezension Zivilrecht: Die GmbH in der Liquidation

von Dr. Benjamin Krenberger

Passarge / Torwegge, Die GmbH in der Liquidation, 2. Auflage, C.H. Beck 2014

Von Ri’in Domenica D’Ugo, Saarbrücken

Die Vielfalt des Themenkomplexes „GmbH und ihre Liquidation“ ergibt sich schon bei einem Blick auf die Zielgruppe des Buches der Rechtsanwälte Dres. Passarge und Torwegge: Angesprochen werden Geschäftsführer, Liquidatoren, Gesellschafter, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare, Rechtsabteilungen und Banken. Dementsprechend vielfältig ist auch der Inhalt des Werkes, welches sich als Leitfaden zu Strategie und Praxis der GmbH-Liquidation versteht. Die Kapitel sind, so ergibt es sich aus dem Klappentext, dem Ablauf des Liquidationsverfahrens folgend aufgebaut. Nach der Darstellung von Vorüberlegungen und Handlungsalternativen wird die Auflösung der GmbH an sich betrachtet, wobei auch möglichen Besonderheiten (Vor-GmbH, UG, gGmbH, Freiberufler-GmbHs) nicht übersehen werden. Sodann folgt ein recht umfassender Überblick über das Amt des Liquidators, seine Pflichten und seine Haftung sowie die Tätigkeit während des eigentlichen Liquidationsvorganges. Etwas fremdpositioniert wirkt beim ersten Durchsehen des Inhaltsverzeichnisses die sodann folgende Darstellung von Pensionsverbindlichkeiten in der Liquidation, die mit Sicherheit eine hohe praktische Relevanz besitzt, jedoch als Sonderfall eventuell auch einen Platz nach den weiteren Ausführungen zur Fortsetzung der Gesellschaft nach der Auflösung, der Vermögensverteilung und der Vollbeendigung der GmbH hätte finden können ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK