Aus dem Alltag eines Anwalts: Der Korrektor

von Matthias Lederer

Heute Vormittag erhielt ich den Anruf eines Empfängers einer Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer. Soweit nichts Ungewöhnliches. Allerdings war der Anrufer nicht an einer rechtlichen Beratung interessiert, sondern erklärte mir stattdessen, dass er meine Kontaktdaten aus einem von mir veröffentlichten Artikel auf einem Anwaltsportal hatte. Dort hatte er einen Beitrag von mir entdeckt, in dem ich über Abmahnungen der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH an dem Film „Grand Budapest Hotel“ berichtet hatte. Nun ließ der Anrufer mich wissen, dass der Bericht offensichtlich falsch sei. Ich war erstaunt, hatte ich doch schon einige der besagten Abmahnschreiben zur Prüfung vorgelegt bekommen. Aber, so wurde ich informiert: der Beitrag sei falsch, da auch besagter Anrufer eine Abmahnung „von diesen Abzockern“ erhalten habe, die sich aber auf den Film „Planet der Affen: Revolution“ beziehe. Nach Meinung des Anrufers solle ich dies ändern, ferner darauf hinweisen, dass ohnehin diese ganze Masche vollkommen unseriös sei und überhaupt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK