OLG München: Strafverfahren gegen Josip P. und Zdravko M. wegen Beihilfe zum Mord

von Liz Collet

Der frühere jugoslawische Geheimdienst liquidierte mindestens 29 Exilkroaten in der Bundesrepublik zwischen 1967 und 1989. Josip P. und Zdravko M., zwei mutmaßliche Drahtzieher, müssen sich ab 17. Oktober 2014 vor dem Oberlandesgericht (OLG) München verantworten.

Der 7. Strafsenat des Oberlandesgerichts München hat bereits mit Beschluss vom 01.09.2014 auch die Anklage des Generalbundesanwalts gegen Zdravko M. wegen Beihilfe zum Mord zur Hauptverhandlung zugelassen und den Anschluss der Witwe des ermordeten Tatopfers als Nebenklägerin zugelassen. Hierzu lesen Sie bitte mehr in der Pressemitteilung des Generalbundesanwalts und des OLG München

In seinem Beschluss hat der Senat darüber hinaus einen Hinweis zur möglichen rechtlichen Beurteilung des angeklagten Sachverhalts gegeben. Das Verfahren wurde gleichzeitig zum Verfahren gegen Josip P. wegen Beihilfe zum Mord zur gemeinsamen Verhandlung und Entscheidung hinzuverbunden.

Mit Sicherungsverfügung vom 02.09.2014 hat der Vorsitzende des 7 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK