Gewährleistungsansprüche beim Autokauf

Bei einem Neuwagenkauf besteht eine Gewährleistung von zwei Jahren. Sollte ein Mangel am Auto auftreten, so muss der Käufer dem Händler eine Frist zur Nachbesserung bzw. Beseitigung des Mangels setzen. Der Händler hat zwei Nachbesserungsversuche. Erst danach kann der Käufer z. B. Minderung oder Schadensersatz verlangen oder sogar vom Kaufvertrag zurücktreten. Bei einem Gebrauchtwagenkauf zwischen Unternehmer und Verbraucher kann die Gewährleistung auf ein Jahr reduziert werden. Dieses ist in den §§ 474 ff. BGB geregelt. Die Gewährleistung muss jedoch vertraglich reduziert werden, da ansonsten auch bei einem Gebrauchtwagenkauf eine Gewährleistung von zwei Jahren bestehen kann ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK