Bericht von DStJG-Jahrestagung 2014

Bericht von DStJG-Jahrestagung 2014

25. September 2014

Die „Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.” hatte anlässlich ihrer diesjährigen Jahrestagung zum Thema „Steuerstrafrecht an der Schnittstelle zum Steuerrecht” vom 22. bis 23.9.2014 nach Bremen eingeladen. Die Gesellschaft versteht sich als eine „Vereinigung von Steuerjuristen, deren Ziel es ist, die Ordnung des Steuerrechts in Forschung, Ausbildung und Praxis zu pflegen”. Vorsitzender des DStJG-Vorstandes ist Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Präsident des Bundesfinanzhofs (BFH). Die Jahrestagung liefert seit Jahrzehnten wertvolle Impulse für Wissenschaft und Praxis in den Bereichen Steuerrecht und Steuerstrafrecht.

Newsticker zur DStJG-Jahrestagung: @SteuermannFFM

Rechtsanwalt Thorsten Franke-Roericht, Steuerjurist und Strafverteidiger im Steuer- und Wirtschaftsstrafrecht aus Frankfurt am Main, war einer von über 300 Teilnehmern der Tagung. Der Teilnehmerkreis setzte sich maßgeblich aus Vertretern der Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft und Verwaltungspraxis zusammen. Über den Twitter-Account @SteuermannFFM richtete Rechtsanwalt Franke-Roericht einen Newsticker ein, um andere Beraterkollegen (zB Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) und Journalisten auf die Tagung und ihre Diskussionen aufmerksam zu machen. Die FAZ berichtete in ihrer Printausgabe vom 24.9.2014 ebenfalls über die Tagung (vgl. „Die Selbstanzeige wird zur Mogelpackung – Steuerstrafrechtler warnen vor weiterer Verschärfung der Regeln zur Straffreiheit” von Prof. Dr. Joachim Jahn, Recht und Steuern).

Zusammenfassung

Rechtsanwalt Thorsten Franke-Roericht, Steueranwalt und Steuer- und Wirtschaftsstrafverteidiger aus Frankfurt am Main, fasst die Diskussionen der DStJG-Jahrestagung aus Beratersicht zusammen:

“Festzuhalten bleibt: In seltener Einmütigkeit kritisierten Referenten wie Diskussionsteilnehmer die geplante Reform des Selbstanzeigenrechts ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK