Ist Islamist Mohamed Mahmoud frei und in Syrien?

von Holger Schmidt

24.09.2014, von Holger Schmidt

Mohamed Mahmoud vor Gericht in Wien (2008)

Er gilt als eine der gefährlichsten Schlüsselfiguren der deutschsprachigen Islamistenszene und er soll angeblich wieder in Freiheit und in Syrien sein: Mohamed Mahmoud aus Österreich, der für die Gründung der „Globalen Islamischen Medienfront“ (GIMF) verurteilt wurde, in Österreich im Gefängnis saß, 2011 zog es ihn nach Ende der Haft nach Berlin, später nach Solingen. Er gründete die – später verbotene – radikale Vereinigung „Millatu Ibrahim“ und rief zum Kampf gegen die Ungläubigen auf. Zuletzt wohnte er in Südhessen. Dann sollte er ausgewiesen werden.

Seiner Ausweisung kam er durch Ausreise nach Ägypten zuvor, möglicherweise war er zeitweise auch in Syrien und / oder Libyen. In einem Video zeigte er sich 2013, wie er (vermeintlich) seinen österreichischen Pass verbrannte. Kurze Zeit später wurde er in der Türkei verhaftet und saß dort in Haft – allerdings zuletzt offenbar unter recht lockeren Bedingungen einer Art Hausarrest ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK