Bushidos Album "Sonny Black" sorgt bei den Bindhardt & Lenz Rechtsanwälten für Abmahnfreude

von Jan Gerth

Die Kanzlei Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte aus Butzbach, füher bereits unter den Namen Bindhardt Fiedler Rixen Zerbe als Abmahnkanzlei tätig, mahnt aktuell für die Bushido, bürgerlich bekannt alsAnis Mohamed Youssef Ferchichi angebliche widerrechtliche Uploads, sog. Filesharing, an dem Musikalbum " Sonny Black " ab. Interessant ist, dass sich Bushido selbst nicht an das Urheberrecht anderer hält. Das Hamburger Landgericht verurteilte Bushidoam 23.03.2010 weil er in insgesamt 13 Liedern Songfragmente der Gothic-Band Dark Sanctuary ohne entsprechende Erlaubnis verwendet und damit deren Rechte als Komponisten, Künstler und Inhaber der Verwertungsrechte verletzt zu haben.


Die Kanzlei Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte fordert 1.200,00 € für die illegale Verbreitung des Musikalbums " Sonny Black " in Filesharing-Netzwerken.


Die Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 1.200,00 € geltend.

Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte:


  • Setzen Sie sich nicht selbst mit der Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen.
  • Unterschreiben Sie die vorgefertigte Unterlassungserklärung auf keinen Fall, da Sie sich dann auch zur Zahlung der geforderten 1.200,00 € verpflichten und ein Schuldeingeständnis abgeben.
  • Aufgrund der gravierenden Rechtsfolgen und der technischen Fehlerbelastung der Ermittlung der IP-Adresse sollte die Abmahnung fachanwaltlich überprüft werden ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK