Horchposten in Bad Aibling – auf der Timeline des Untersuchungsausschusses

von Liz Collet

Mit der

Durchleuchtung des vom Bundesnachrichtendienst (BND) betriebenen Horchpostens in Bad Aibling und seiner Kooperation des deutschen Auslandsgeheimdiensts mit dem US-Nachrichtendienst NSA befasst sich der Untersuchungsausschuss diese Woche. Dazu hat er zu seiner öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 25. September 2014, zwei Zeugen geladen: der Leiter der Bad Aiblinger BND-Dienststelle, der mit dem Kürzel R. U. angekündigt wird, und der als J. Z. firmierende Mitarbeiter, der für jene BND-Abteilung zuständig ist, in der die von der NSA entwickelte Software X-Keyscore genutzt wird.

Zum Auftrag des Ausschusses gehört es

  • auch aufzuklären, ob und inwiefern hiesige Nachrichtendienste in die Affäre um die massenhafte Ausforschung der Telekommunikationsdaten von Millionen Deutschen verwickelt sind ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK