Betreiber von Facebook-Seiten sind nicht für Datenschutz verantwortlich

Datenschutzverstöße seitens Facebook selbst können nicht den Seitenbetreibern angelastet werden. Das entschied das Oberverwaltungsgericht Schleswig und hat – wie die Vorinstanz – die Klage des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) abgewiesen (Az. 4 LB 20/13). Dieses hatte ohne Erfolg von der dortigen Wirtschaftsakademie gefordert, die eigene Facebook-Seite zu deaktivieren. Das ULD begründete dies mit den faktischen Verstößen seitens Facebook gegen den deutschen Datenschutz. Es werden personenbezogene Daten erhoben, die Facebook für Nutzerprofile auswerte. Der Nutzer habe keine Möglichkeit, dem zu widersprechen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK