Das kommt nicht nur dem Staatsanwalt spanisch vor – Ermittlungsverfahren seien nur bei deutschen Beweismitteln möglich

von Stephan Weinberger

Für künftige Kriminielle vielleicht ein Geheimtipp: Verfassen Sie Absprachen, Pläne und sonstiges Material auf Englisch oder Spanisch, dann haben Sie gute Karten, dass im Falle eines Verdachts einer Straftat erst gar nicht ermittelt wird. Denn dazu müssten die Dokumente erstmal ins Deutsche übersetzt werden.

Wie der Spiegel aus eigener Quelle berichtet, habe ein Berliner Staatsanwaltschaft abgelehnt, in einer Wirtschaftsstrafsache überhaupt Ermittlungen einzuleiten, da die Indizien nur in fremder Sprache vorliegen würden. Gestützt wird diese Behauptung auch auf ein Schreiben von Oberstaatsanwalt Ulf-Hartwig Hagemann, Leiter einer Abteilung, die sich unter anderem mit Geldwäsche beschäftigt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK