Sexspiele nur bei Zimmerlautstärke – Nachbarn klagen erfolgreich wegen unzumutbarer Lärmbelästigung

von Stephan Weinberger

Laute Yippie- Rufe und Stöhnen beim Sex können eine unzumutbare Belästigung der Nachbarn darstellen, wie das Amtsgericht Warendorf entschieden hat.

Im dem entschiedenen Fall waren neue Mieter in die Erdgeschosswohnung eines Sechs-Familienhauses eingezogen. Dabei nutzten die Neumieter jede sich bietende Gelegenheit, um „richtig Spaß zu haben“. So hörten die Mieter ständig überlaute Musik und stritten sich lautstark. Hinzu kamen die überlauten Geräusche beim Sex . Dies geschah wiederkehrend und zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Ein Mieter, welche seine Wohnung im ersten Stock hatte, fand das gar nicht amüsant und fühlte sich gestört. Er werde durch die enorme Geräuschkulisse am Einschlafen gehindert und im Schlaf gestört. Er erhob Klage vor dem Amtsgericht Warendorf und beantragte, dass die neuen Mieter es zu unterlassen haben, in ihrer Wohnung Lärm durch überlaute Musik, Schreie oder übermäßige Lustgeräusche beim sexuellen Verkehr zu erzeugen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK