Hüh und hott

von Bernd Eickelberg

Ein unschlüssigeR Versicherer ist jetzt bei mir im Fadenkreuz. Ein Mandant verunfallt schuldlos mit seinem Motorrad: Maschine Totalschaden und Mandant mittelschwer verletzt. Ein Gutachten wird erstellt und der Sachschaden beziffert. Nachdem der übliche unseriöse Versuch mit dem erhöhten Restwertangebot abgewehrt werden konnte, erfolgte vorbehaltlos die Regulierung des 5-stelligen Sachschadens.

Hinsichtlich des Schmerzensgeldes entwickelte sich rege Korrespondenz, die auf der Gegenseite m ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK