Gestaffelte Kündigungsfristen – keine Altersdiskriminierung

Die in § 622 Abs. 2 Satz 1 BGB vorgesehene Staffelung der Kündigungsfristen nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit ist keine Diskriminierung wegen des Alters. Die Regelung bezweckt, den Kündigungsschutz für ältere Arbeitnehmer zu verbessern, entschied das BAG (Urt. v. 18.9.2014 – 6 AZR 636/13).

Die Betreiberin einer Golfsportanlage beschäftigte seit 2008 eine 31-jährige Frau als Aushilfe. Das Unternehmen kündigte das Arbeitsverhältnis unter Einhaltung der gestuften Kündigungsfrist des § 622 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 BGB Mitte Dezember 2011 zu Ende Januar 2012. Das KSchG fand keine Anwendung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK