Das geht auch schneller

von Gerfried Braune

Man muss sich mal gelegntich die Justizstatistiken des Statistischen Bundesamtes zu Gemüte führen, die man hier findet. Demnach dauert ein Zivilverfahren vor einem Amtsgericht durchschnittlich 4,7 Monate (2012) und bei streitigem Urteil sogar 6,4 Monate. Im Saarland arbeitet man noch etwas langsamer. Da dauert ein Verfahren 5,5 Monate und bei streitigem Urteil 9,2 Monate. Also es vergeht mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr ehe man ein erstinstanzliches Urteil in Händen hält.

Bei erstinstanzlichen Verfahren vor den Landgerichten benötigt man im Schnitt 8,3 Monate bzw. bei streitigem Urteil 13,6 Monate (im Saarland 9,7/15,3 Monate). Also mindestens ein Jahr muss ein Prozessbeteiligter warten, ehe er ein Urteil in Händen hält.

Schlimmer wird es, wenn man in Berufung geht. Dann dauert es insgesamt (mit der ersten Instanz) vor dem Landgericht 17,5 bzw. streitig 20,5 Monate (Saarland 20,6/22,4 Monate). Auf ein Berufungsurteil vor dem OLG mus mann ab Klageerhebung 25,5 Monate bzw. in streitigen Urteilsverfahren 29,5 Monate warten, im Saarland 31 bzw ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK