Das fehlerhafte Verständnis der Arbeitszeitverordnung für Feuerwehrbeamte

Sächsische Feuerwehrbeamte haben im Anschluss an einen Nachtdienst Anspruch auf einen dienstfreien Kalendertag i.S. des § 2 Abs. 3 Satz 3 SächsAZVO, nicht aber auf lediglich vierundzwanzig Stunden Freizeit.

So hat das Verwaltungsgericht Leipzig in den hier vorliegenden Fällen entschieden und den Anträgen auf vorläufigen Rechtsschutz entsprochen. Am 2. September 2014 haben zwölf Beamte der Feuerwehr um vorläufigen Rechtschutz beim Verwaltungsgericht Leipzig nachgesucht. Die Antragsteller, die in der Leitstelle der Branddirektion Leipzig tätig sind, vertreten die Ansicht, dass ihre Dienstpläne gegen die Sächsische Arbeitszeitverordnung verstoßen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK