DJT: Kultur, Religion, Strafrecht – Neue Herausforderungen in einer pluralistischen Gesellschaft

Morgen werden sich in der strafrechtliche Abteilung des 70. Deutschen Juristentags in Hannover die Referate mit der Frage befassen, ob als Folge der kulturellen und religiösen Pluralisierung der in Deutschland lebenden Bevölkerung Änderungen im Strafrecht zu empfehlen sind.

Ist ein Arzt zu bestrafen, der einen Jungen nach muslimischen braucht beschneidet? Wie ist ein Mann zu bestrafen, der seine Tochter umbringt, weil sie aus seiner Sicht die Ehre der Familie beschmutzt hat?

Nach Auffassung der Gutachterin Gutachterin Prof. Dr. Tatjana Hörnle (hier zu Thesen der Gutachter und Referenten) gibt es keinen Rabatt für Kultur und Religion ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK