Strafvollzug

In einem vom Bundesverfassungsrecht kürzlich ergangen Kammerbeschluss (Az. 2 BvR 1823/13) wir der Beschluss des Landgerichts Berlin (Az. 595 StVK 301/13 Vollz; vorgehend KG Berlin 2 Ws 411/13 Vollz ) aufgehoben, da der Beschwerdeführer in seinen Grundrechten aus Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 (Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit) in Verbindung mit Artikel 20 Absatz 3 (Rechtsstaatprinzip) und Artikel 19 Absatz 4 (Rechtsschutzgarantie) des Grundgesetzes verletzt wurde.

Augenverletzung nach Arbeit in der Tischlerei

Der Beschwerdeführer, welcher sich im Strafvollzug in Tegel befand, wendete sich beim Bundesverfassungsgericht gegen den ihm versagten Eilrechtsschutz in Bezug auf die verzögerte Krankenbehandlung einer Augenverletzung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK