Müssen die Vorgesetzten alle Konflikte lösen können?

von Gerfried Braune

Vor einiger Zeit hatte ich eine Diskussion mit dem Geschäftsführer eines Arbeitgeberverbandes im Saarland, als ich ihm Informationen über unseren IHK-Zertifikatslehrgang “Mediator/-in im Unternehmen (IHK)” überbrachte. Er meinte, es sei nicht richtig, die Führungskräfte aus der Verantwortung für die Konfliktlösung in ihrem Bereich zu entlassen.

MediatorInnen im Unternehmen oder auch externe MediatorInnen wollen (und sollen) die Führungskräfte nicht von der primären Verantwortung entbinden, Konflikte ihrer ihnen unterstellten Mitarbeiter selbst zu lösen versuchen. Selbstverständlich wird nicht bei jedem Konflikt ein(e) interne(r) oder esterne(r) MediatorIn eingeschaltet werden. Zu einem funktionierenden Konfliktmanagement in einem Unternehmen gehört auch die Schulung der Führungskräfte in Konflikt(lösungs)kompetenz. Erst wenn dei Kompetenzen der Führungskraft nicht ausreicht, einen Konflikt zu lösen, werden interne oder externe MediatorInnen eingeschaltet.

Aber leider: Nur wenige Unternehmen verfügen über ein funktionierendes Konfliktmanagement. Konfliktkompetenz ist auch nicht im Portfolio jeder Führungskraft enthalten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK