Kein Alkohol ist doch eine Lösung – Bei Gefährdung der Arbeitssicherheit gibt es sonst die Kündigung

Kein Alkohol ist doch eine Lösung – Bei Gefährdung der Arbeitssicherheit gibt es sonst die Kündigung

15. September 2014

Wer durch sein Verhalten dauerhaft die Arbeitssicherheit gefährdet muss mit einer Kündigung rechnen. Das BAG befasste sich zuletzt im Jahr 2013 mit einem solchen Fall und weist dabei noch einmal ausdrücklich daraufhin, dass die Voraussetzungen für eine solche Kündigung hoch sind (Az.: 2 AZR 565/12).

So muss etwa zum Zeitpunkt der Kündigung die Prognose gerechtfertigt sein, dass der Beschäftigte seine Arbeit dauerhaft nicht ordnungsgemäß ausüben kann. Der Fall: In dem verhandelten Fall wurde bei einem Entsorgungsunternehmen ein Hofarbeiter gekündigt. Zu seinen Aufgaben gehörte es z. B., angelieferten Schrott mithilfe eines Gabelstaplers zu sortieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK