Filesharing: AG Köln stellt Rechtsverletzung bei einzelnen Titeln aus Top 100 Containern in Frage!

von Peter Ratzka

Das Amtsgericht Köln (Urteil vom 30.07.2014, Az.: 125 C 144/14) hat in einer ebenso bemerkenswerten wie korrekten Entscheidung einem Rechteinhaber Ansprüche gegen eine Abgemahnten verweigert, da der Rechteinhaber nicht habe darlegen können, dass das ihm gehörende Werk tatsächlich verletzt wurde.

Der abgemahnte Beklagte soll ein Werk als Bestandteil eines “German Top 100 Single Charts 19.07.2010″ Containers zum Download bereitgestellt haben. Der Rechteinhaber legte hierzu ein entsprechendes Datenblatt vor.

Das Gericht entnahm diesem jedoch lediglich, dass aufgrund des dargestellten Hash-Wertes der Upload der Containerdatei nachgewiesen sei, nicht jedoch, in welchem Umfang der Upload erfolgt war und ob tatsächlich bereits das streitgegenständliche Werk betroffen war.

Die Darlegung des Klägers, ein Mitarbeiter der Ermittlungsfirma habe manuell abgeglichen, dass es sich bei der Datei um eine Originalaufnahme handelte, sei unklar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK