Farbgestaltung des Arbeitsplatzes hat Einfluss auf den Wohlfühlfaktor

von Harold Treysse

© kange_one – Fotolia.com

Wenn wir von Personal sprechen, müssen wir auch über den Wohlfühlfaktor des Personals sprechen können. Dieser wird leider nach wie vor sehr oft vernachlässigt. Hintergrund ist, dass in unseren Kanzleien über Jahre hinweg die Farbe Weiß vorherrscht. Weiß ist eine einfache Farbe, die zu jedem Mobiliar passt, Probleme mit der Auswahl des Mobiliars und des Stoffs gibt es nicht. Aber muss es wirklich immer bei dieser Farbe bleiben?

Ich möchte nachfolgend kurz auf die Farblehre eingehen um Ihnen darzulegen, welche Möglichkeiten die einzelnen Farben bereits aus psychologischer Sicht für sich, für Sie und Ihre Mitarbeiter eröffnen.
Es ist bekannt, dass eine günstige Farbgestaltung im Raum das Wohlbehagen und die Konzentrationsfähigkeit erhöhen kann.

Verschiedene Farben und Farbkombinationen innerhalb eines Raumes rufen unterschiedliche Empfindungen hervor.

Bei der Farblehre wird wie folgt unterschieden:

  • Reflexionsgrade, die Einfluss auf den Helligkeitseindruck des Betrachters haben
  • Und so genannter psychologischer Farbwirkung.
Reflexionsgrade:

Die Reflexionsgrade haben einen Einfluss auf den Helligkeitseindruck einer Oberfläche innerhalb eines Raumes. Die Verwendung der Farbe Weiß führt zu einem Helligkeitsindruck von 70-90 %. Man kann auch sagen, dass immer dann, wenn eine Farbe und als warm erscheint, der Helligkeitsgrad gering ist.

Tabelle Reflexionsgrade

Farbe bzw ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK