Die Datenwoche im Datenschutz (KW37 2014)

von Sebastian Kraska

[IITR - 14.9.14] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Ortungsdienste und Sprachsteuerung >>> Europäische Kommission: Datenschutzstandards >>> Apple Watch >>> Apple Pay >>> Kommissionspräsident Juncker gibt Team bekannt >>> Nur ein Prozent aller E-Mails sind verschlüsselt >>> eCall ab 2015 Pflicht).

Sonntag, 7. September 2014

Untersuchung von Android, iOS, BlackBerry und Windows Phone: Insbesondere Ortungsdienste und Sprachsteuerung dienen den Herstellern, um immer mehr über ihre Nutzer zu erfahren. Pressemitteilung DIVSI.de…

***

Montag, 8. September 2014

Im Januar 2012 hat die Europäische Kommission den ersten Vorschlag für eine Datenschutz-Grundverordnung vorgelegt. Seitdem wird vor allem über die strengeren, dem Internetzeitalter angemessener erscheinenden Datenschutzstandards diskutiert – die die Medien- und Werbewirtschaft grundlegend verändern könnten, berichtet Katrin Lang in Horizont.net…

***

Dienstag, 9. September 2014

Mit der Apple Watch will Cupertino das Bezahlen mit dem Handy salonfähig machen. Auch wenn die Kritiker am Anfang wieder die totale Überwachung fürchten werden: Am Ende werden doch alle für die neue Technik anstehen. Apple Day bei FAZ.net…

***

Mittwoch, 10 ...

Zum vollständigen Artikel

  • Werbeverbote: Die möglichen Folgen der geplanten Datenschutz-Grundverordnung

    horizont.net - 32 Leser, 10 Tweets - Es ist ein Mammutprojekt. Im Januar 2012 hat die Europäische Kommission den ersten Vorschlag für eine Datenschutz-Grundverordnung vorgelegt. Seitdem lwird vor allem über die strengeren, dem Internetzeitalter angemessener erscheinenden Datenschutzstandards diskutiert - die die Medien- und Werbewirtschaft grundlegend verändern könnten.

  • VeroPay: Apple Pay könnte Folgen für Datenschutz haben |

    tt.com - 39 Leser - Christian Pirkner, Miteigentümer des in Tirol entwickelten Bezahldienstes VeroPay, sieht Apples neues System nicht nur negativ. Ein Erfolg könnte allerdings große Auswirkungen auf den Schutz der Privatsphäre haben, ist er überzeugt

  • Datenschutz an Unis: Nur verschlüsselte Mails, bitte!

    stuttgarter-nachrichten.de - 66 Leser, 2 Tweets - Ein Freiburger Juniorprofessor beklagt den fahrlässigen Umgang mit Daten an seiner Uni - Nur ein Prozent aller E-Mails sind verschlüsselt, schätzt das Rechenzentrum.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK