Rechtsanwalt Rainer Munderloh mahnt Amateursexfilmchen mit Abenteuern von Privaten Teens ab

von Jan Gerth

Freunde der Erwachsenenunterhaltung erhalten derzeit unangenehme Post von Rechtsanwalt Rainer Munderloh im Auftrag der RGF Productions Limited.

Mir liegen mehre Abmahnungen der Kanzlei von Rechtsanwalt Rainer Munderloh vor mit dem Vorwurf von Rechtsverletzungen an Urheberrechten der RGF Productions Limited. Aktuell soll die eher maue Komödie „Private Teens 2 – Amateur Teenie Abenteuer“ betroffen sein.

Dem abgemahnten Anschlussinhaber wird vorgeworfen den Film „Private Teens 2 – Amateur Teenie Abenteuer“ der Öffentlichkeit durch die Teilnahme an Filesharing-Netzwerken (peer-to-peer-Netzen) entweder selbst unberechtigt zur Verfügung gestellt oder Dritten dies über den eigenen Anschluss ermöglich zu haben.

Die Kanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh fordert neben der Abgabe eine strafbewehrten Unterlassungserklärung und der sofortigen Löschung des Computerspiels zur Abgeltung aller Ansprüche eine pauschale Zahlung in Höhe von 780,00 € für Rechtsanwaltskosten und Schadensersatz. Damit sei dann die Angelegenheit erledigt.

Die wichtigsten Ratschläge in Kürze:

1.) Handeln Sie nicht überstürzt.

2.) Bewahren Sie die Ruhe.

3.) Zahlen Sie den geforderten Vergleichsbetrag nicht und unterschreiben Sie die vorformulierte Unterlassungserklärung nicht ohne vorherige fachanwaltliche Prüfung des Sachverhaltes.

4.) Nutzen Sie die von der Anwaltskanzlei Rechtsanwalt Rainer Munderloh gesetzte Frist, sich fachanwaltlichberaten zu lassen. Im Hinblick auf die jüngsten Entscheidungen zum Schadenersatz bei Abmahnungen wegen Down/Upload von Pornofilmen (so AG Hamburg Urteilvom 20.12.2013, Az. 3a C 134/13 halte ich den geltend gemachten Schadenersatz für deutlich überhöht.
Das LG München I mit Beschluss vom 29. Mai 2013, Az ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK