Jetzt auch LG Gießen: Die neue Widerrufsbelehrung muss auch die Telefonnummer enthalten

von Arno Lampmann

Jetzt auch LG Gießen: Die neue Widerrufsbelehrung muss auch die Telefonnummer enthalten

Von Arno Lampmann, 12. September 2014

Erst Ende August hatten die DOPATKA Rechtsanwälte von einer einstweilige Verfügung des Landgerichts Bochum (Landgericht Bochum, Beschluss vom 08.07.2014, Az. I-13 O 102/14) berichtet, nach der die Widerrufsbelehrung auch – soweit vorhanden – eine Telefonnummer enthalten muss.

Zu den DOPATKA Rechtsanwälten, die die Entscheidung des Landgerichts Bochum kritisch sehen, weil sich die angebliche Verpflichtung, auch die Telefonnummer in die Widerrufsbelehrung aufzunehmen, nicht unmittelbar aus dem Gesetz, sondern nur aus den Formulierungsvorgaben innerhalb der Muster-Widerrufsbelehrung ergibt, gesellt sich der Kollege Thomas Stadler, der zu Recht zusätzlich die Frage aufwirft, ob ein Verstoß, sollte er denn tatsächlich vorliegen, nicht vielleicht lediglich einen – durch Mitbewerber nicht verfolgbaren – Bagatellverstoß darstellen könnte.

Wie dem auch sei: Das Landgericht Bochum erfährt Unterstützung durch das Landgericht Gießen in Gestalt einer einstweiligen Verfügung vom 12.8.2014 (LG Gießen, Beschluss v. 12.8.2014, Az ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK