Ritter Sport gewinnt erneut gegen Stiftung Warentest

von Christopher A. Wolf

Auch die zweite Instanz im Schokostreit ist nun entschieden. Das Oberlandesgericht München bestätigte heute, dass die Stiftung Warentest nicht mehr behaupten darf, Ritter Sport verwende für seine Voll-Nuss-Schokolade ein künstliches statt des angegebenen natürlichen Vanillearomas.

Die Stiftung Warentest hatte verschiedene Nussschokoladen getestet und das Ergebnis im November 2013 auf ihrer Homepage und in ihrem Heft veröffentlicht. Dabei erteilte sie der Sorte „Voll-Nuss“ von Ritter Sport die Note „mangelhaft, da in der Schokolade ein chemisch hergestellter Aromastoff nachgewiesen worden sein sollte. In der Folge beantragte Ritter Sport erfolgreich eine einstweilige Verfügung gegen diese Aussage (wir haben berichtet).

Hiergegen legte die Stiftung Warentest Berufung ein, über welche das OLG München nun zu entscheiden hatte.

Entscheidung des Gerichts

Das Oberlandesgericht München wies mit Urteil vom 09.09.2014 die Berufung der Stiftung Warentest gegen die erstinstanzlich ergangene Urteilsverfügung (LG München I, Urteil vom 13.01.2014 – 9 O 25477/13 – Pressemitteilung) zurück ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK