Wölbern Invest: "Holland 52" meldet Insolvenz an � Rettung der Anleger durch Widerruf!

Wölbern Invest: "Holland 52" meldet Insolvenz an � Rettung der Anleger durch Widerruf!

Im Hause Wölbern regnet es derzeit unaufhörlich schlechte Nachrichten: Das vorläufige Insolvenzverfahren wurde am 02.09.2014 auch über den Immobilienfonds Holland 52 eröffnet. Erst kürzlich sahen sich Anleger mit den Insolvenzen der Immobilienfonds Holland 54, Holland 55 und Holland 56 konfrontiert. Das Amtsgericht Hamburg hat als zuständiges Insolvenzgericht erneut den Rechtsanwalt Peter-Alexander Borchardt zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Für Anleger sehen die Insolvenzen aus dem Hause Wölbern wie eine unendliche Geschichte aus. In einem kontinuierlichen Rhythmus folgt ein Insolvenzantrag auf den nächsten. So auch der Insolvenzantrag der Fondsgesellschaft �52. IFH geschlossene Immobilienfonds für Holland GmbH& Co. KG� (kurz: Holland 52). Wie bereits bei den anderen insolventen Holland-Fons befand sich der Hollland 52 in einer wirtschaftlichen Schieflage. Die Mietverträge der Fondsimmobilie in Amsterdam laufen demnächst aus, einen Nachmieter gibt es nicht.

In Anbetracht der vergangenen Entwicklungen sollten Betroffene rechtzeitig die Notbremse ziehen. Es gibt einen Ausweg aus der Wölbern-Misere. Oftmals haben Anleger Darlehen des Bankhauses Wölbern in Anspruch genommen, um die geschlossenen Beteiligungen zu finanzieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK